Hans van Meeuwen (New York)

Nest

Das künstlerische Werk des 1959 in Rotterdam geborenen und an der Königlichen Akademie für Kunst ausgebildeten niederländischen Bildhauers Hans van Meeuwen ist eine ironiegetränkte, hintersinnige Schau von Dingen und Dingfragmenten. Die Untersuchung und Darstellung des Ausschnitthaften sowie die Wirkung von Standort und Perspektive im Spannungsfeld zwischen Realität und Fiktion, Bewusstsein und dem Unterbewussten, Wirklichkeit und Traum ist sein Thema.

Im Zimmer 201 des Arte Luise Kunsthotel ragt ein zwei Meter langer Vogelschnabel aus der Wand. Riesige Eier sind im Zimmer verteilt. Der Gast liegt in "seinem Nest" unter dem Schnabel. Kein Traum, sondern Realität im Zimmer des Künstlers.

Eine Kunsthistorikerin schrieb anlässlich einer seiner Ausstellungen: "Hans van Meeuwens künstlerische Motivation umkreist das problematische Verhältnis von Mensch und Natur“. Mit seiner Monumentalisierung, dem „Blow Up“ der Objekte, und den von ihm gewählten Materialien wie Polyurethan, Polyester, Plexiglas und Fliesenkleber gelingt ihm das auf eine sehr unterhaltsame Art.