Moritz Götze (Halle)

Berliner Geschichte

zum fröhlichen Entdecken; innerhalb und außerhalb des Zimmers. Im Zimmer eine Zeichnung über dem Bett mit ironischem Berlinmotiv in der für den Künstler bekannten Pop-Art. Vis-à-vis ein Reliquienschrein mit realen Dingen vom alten Preußen bis zur Jetztzeit, eingerahmt vom Künstler in emaillierten Bildern. Am Fenster, der obersten Etage des Hotels, mit Blick auf Spree, Reichstag und Kanzleramt: eine Emaille-Skyline mit den wichtigsten Punkten zur Orientierung. Neben dem Fenster ein Regal für den Gast mit vom Künstler ausgewählter Berlinliteratur und einem Fernglas zur bequemen Erkundung des neuen Regierungsviertels.